Massenbewegung

Sport für Leute mit Gewichts-, Zeit- oder Motivationsproblemen

Ausrüstung – Laufschuhkauf – Der allererste Laufschuh

Posted by oscartango - 22. August 2007

Sie haben sich nun also entschlossen zu Laufen (aus welchem Grund auch immer) und wollen sich natürlich vernünftig ausrüsten. Das ist für Anfänger recht schwierig, da Ihnen Hinz und Kunz versuchen reinzureden und der Markt an laufspezifischen Ausrüstungsteilen ziemlich unübersichtlich ist.

Deshalb hier eine kleine praxisnahe Anleitung für Anfänger um den allerersten Laufschuh auszusuchen:

Bei der Auswahl Ihres ersten Laufschuhs bestimmen Sie zunächst einmal Ihr Budget unter der Berücksichtigung, dass es ja durchaus sein kann, dass Sie in zwei Wochen merken, dass Sie wohl doch keine Lust haben zu Laufen. Das Budget sollte sich also in einem Rahmen bewegen, den Sie auch bereit wären für ein sehr schönes Abendessen mit Ihrem Lebenspartner in einem Restaurant zu bezahlen. Auch ein solches spontan organisiertes Abendessen hat eine Wertzeit von ca. 2 Wochen bis die positive Wirkung vollständig verpufft ist.

Die meisten Leser werden schnell feststellen, dass diese Summe noch nicht für den bereits erwähnten Superschuh von Hashimoto reichen wird. Also klappern Sie einfach alle Sportgeschäfte in Ihrer Region ab und suchen sich den für Sie besten Schuh für dieses Geld aus. Der beste Schuh ist dabei der, in dem Sie sich am wohlsten fühlen und bei dem auch bei einem kleinen „Testlauf“ einmal um’s Schuhregal nichts drückt oder rutscht. Kaufen Sie nicht nach Marke!

Lassen Sie sich ruhig vom Personal beraten, das übrigens auch in größeren Sportkaufhäusern häufig durchaus kompetent ist. Die Mitarbeiter können Ihnen in der Regel wichtige Informationen darüber geben, ob der Schuh eher stabil oder eher weich gebaut ist.

Wichtig ist aber: Probieren Sie so viel Schuhe wie möglich aus. Irgendwann wird er Ihnen dann begegnen. Sie werden freudig ausrufen „Der isses!“ und die Suche abbrechen wollen. Dann probieren Sie noch EINEN anderen Schuh an, den Ihnen der Verkäufer bringt, lassen sich den Schuh für einen halben Tag zurücklegen und probieren noch EINEN anderen Laden aus. Wenn Sie danach immer noch Fan des ersten gefundenen Schuhs sind, kaufen Sie ihn. Wenn nicht lesen Sie ein paar Zeilen weiter oben bei ‚Sie werden freudig ausrufen…’ weiter.

Keine Tests lesen? Keine Laufbandanalyse? Natürlich kann eine solch analytische Herangehensweise nicht schaden und wird später auch wirklich wichtig sein. Aber nicht unbedingt bei Ihrem ERSTEN Schuh! Die oben genannte Methode hat den im Laufe Ihres Läuferlebens unschätzbaren Vorteil, dass Sie praktisch jede Marke einmal an hatten und so die spezifischen Unterschiede selbst erfahren konnten. Sie haben mit vielen Verkäufern gesprochen und so unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen gehört.

Und wenn es nun der falsche Schuh ist? Der vollkommen falsche Schuh kann es nicht sein, da Sie sich ja in ihm wohlgefühlt haben. Und ausserdem werden Sie sich sowieso schnell noch einen „Zweitschuh“ anschaffen – wenn Sie erstmal Blut geleckt haben und zum Läufer mutiert sind. ALLE Läufer sind Ausrüstungsfetischisten (dazu später mehr).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: