Massenbewegung

Sport für Leute mit Gewichts-, Zeit- oder Motivationsproblemen

Aller Anfang ist schwer

Posted by oscartango - 28. Mai 2008

Als leidenschaftlicher Nutzer des „Tag-Surfers“ von WordPress lasse ich mich hin und wieder durch die Blogsphäre treiben – immer auf der Suche nach Interessantem.

Ich habe gerade hier über die Theorie gelesen, dass es 21 Tage braucht, bis etwas zur Gewohnheit wird. Wenn man es also schafft drei Wochen lang ohne Ausnahme eine neue Aktivität durchzuziehen (oder eine alte wegzulassen – aber davon reden wir hier ja nicht), geht sie als Gewohnheit in unser Leben über.

Ich würde das für den Schritt vom Nicht-Sportler zum Freizeitsportler fast unterschreiben. Der Begriff „ohne Ausnahme“ heißt in diesem Fall aber nicht tägliches Training, sondern die Einhaltung der gesteckten Trainingsziele. Diese sollten dabei realistisch sein, aber auch nicht zu niedrig. Deshalb an dieser Stelle ein paar Anregungen für die ersten drei Wochen im neuen Leben als Sportler:


/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;}
table.MsoTableGrid
{mso-style-name:Tabellengitternetz;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
border:solid windowtext 1.0pt;
mso-border-alt:solid windowtext .5pt;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-border-insideh:.5pt solid windowtext;
mso-border-insidev:.5pt solid windowtext;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;}

Variante 1 – Walken und Radfahren

1. Woche

2. Woche

3. Woche

Dienstag:

45 min Walken

Donnerstag:

45 min Walken

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Radfahren

Dienstag:

45 min Walken

Donnerstag:

50 min Walken

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Radfahren

Dienstag:

50 min Walken

Donnerstag:

1 Std. Walken

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Radfahren

Variante 2 – Laufen und Schwimmen

1. Woche

2. Woche

3. Woche

Dienstag:

30 min Laufen

Donnerstag:

30 min Laufen

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Schwimmen

Dienstag:

30 min Laufen

Donnerstag:

30 min Laufen

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Schwimmen

Dienstag:

35 min Laufen

Donnerstag:

35 min Laufen

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Schwimmen

Variante 3 – Schwimmen und Badminton

1. Woche

2. Woche

3. Woche

Dienstag:

500m Schwimmen

Donnerstag:

500m Schwimmen

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Badminton

Dienstag:

500m Schwimmen

Donnerstag:

500m Schwimmen

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Badminton

Dienstag:

500m Schwimmen

Donnerstag:

500m Schwimmen

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Badminton

Variante 4 – Radfahren und Fußball

1. Woche

2. Woche

3. Woche

Dienstag:

45 min Radfahren

Donnerstag:

60 min Radfahren

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Fußball

Dienstag:

45 min Radfahren

Donnerstag:

60 min Radfahren

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Fußball

Dienstag:

45 min Radfahren

Donnerstag:

60 min Radfahren

Samstag oder Sonntag:

1 Std. Fußball

Das Prinzip ist klar: 2 mal die Woche wird „trainiert“ also konzentriert an einer Sportart gearbeitet. Am Wochenende kommt dann noch eine Einheit „Bewegung“ dazu, die möglichst eine andere, für den Trainierenden möglichst angenehme, Form der Bewegung sein sollte. Aber Bewegung muss sein. Alle möglichen Kombinationen sind dabei denkbar. Man kann z.B. auch am Wochenende in der ersten Woche Schwimmen, in der zweiten Radfahren und in der dritten Woche eine Runde Badminton spielen gehen, oder Tennis oder oder oder … Wichtig ist nur das man es auch tatsächlich tut. Drei Wochen lang! Ohne Ausnahme! 9 Trainingseinheiten lang!

Und was dann?

Ab Trainingseinheit Nr. 10 kann man dann schonmal auf Partys erzählen: „Ich laufe ja regelmäßig …“ (Ersetze „laufe“ wahlweise durch schwimme etc.) und dabei stolz lächeln. Und man kann sich neue Ziele setzen. Z.B. einen Schnitt von 2,5 Trainingseinheiten pro Woche für die nächsten 5 Wochen, die 10 km Runde im heimischen Wald ohne Gehpause schaffen, 1000m Schwimmen ohne das der Bademeister mit einem Rettungsring in der Hand aus seinem Häuschen kommt, …

Advertisements

Eine Antwort to “Aller Anfang ist schwer”

  1. Trainingsplan
    Walken und joggen, da haben Sie sich aber viel Mühe gegeben, der Plan ist überdurchschnittlich gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: